• Schulleben 2021/22

          • Gemeinsam Natur erleben auf dem Schöpfungsweg

          • Am 06.07.2022 machten sich die 1., 2. und 3. Klassen vom Kaulberg auf zum Schöpfungsweg. Mit Frau Goppert an der Spitze setzte sich ein wanderfreudiger Zug an KaulbergschülerInnen und Lehrerinnen kurz nach 8.00 Uhr in Bewegung.  Über den Dom- und den Michelsberg ging es dann auf den Pfaden des Schöpfungsweges durch unsere wunderschöne Natur rund um die Stadt. Immer wieder konnten wir von ungewöhnlichen Aussichtspunkten schöne Blicke auf Bamberg werfen. Über Wiesen und Wälder gelangten wir an einen schönen, schattigen Waldplatz hoch über den Toren Bambergs. Dort stärkten wir uns mit unserer Brotzeit. Danach wurden aus sämtliche Naturmaterialien neue Bau- und Kunstwerke geschaffen: Tippis aus Ästen, bequeme Bänke mit Moospolsterung oder Kugeln aus Lehm. Andere Kinder nutzten die Pause um auszuruhen, miteinander zu sprechen oder Fangen und Verstecken zu spielen. Gleich im Anschluss daran genossen wir noch einen weiteren tollen Ausblick über unsere Stadt, der sich etwa auf Höhe der Altenburg befand. Wirklich beeindruckend, welch schöne Blickwinkel unser Bamberg zu bieten hat. Danach ging es immer bergab in Richtung Teufelsgraben. Auf dem Domgrundspielplatz ließen wir den schönen Tag um die Mittagszeit ausklingen.

             

          • Viertklässler malen wie Expressionisten

          • Am Ende des Schuljahres lernten die Kinder der Klasse 4b den expressionistischen Künstler August Macke kennen. Sie ließen sich von seinem Werk "Afrikanische Landschaften" inspirieren und gestalteten Bilder mit eindrucksvoller  Form- und Farbgebung.

          • Wilde Kerle bei den Bamberger Symphonikern

          • Im Konzert „Wo die wilden Kerle wohnen“

            Letzte Woche sind wir zu der Konzerthalle gewandert. Dort waren wir in „Wo die wilden Kerle wohnen“. In diesem Stück war der junge Max sehr frech zu seiner Mutter. Er musste ohne Essen ins Bett. In dieser Nacht träumte er davon, dass sich sein Zimmer in einen Dschungel verwandelt. Er kam an einem See an. Dort ist er mit einem Boot über den See gefahren. Dann ist ihn ein Seemonster gefolgt. Dann kam er auf die Insel der wilden Kerle. (Ben, 3b)                                                                                                                                                        

             „Wo die wilden Kerle wohnen“

            Letzte Woche waren wir in einem sehr schönen Konzert. Als erstes sind wir von der Schule in die Konzerthalle gelaufen. Auf dem Weg dorthin, konnte sich jeder mit seinen Freunden unterhalten. Als wir an der Konzerthalle ankamen, sind wir in unsere Reihe gegangen. Weil jeder neben seinen Freunden sitzen wollte, war ein großes Gedrängel. Nun begann das Konzert und der Dirigent kam auf die Bühne. Es war manchmal auch lustig. Auf dem Rückweg sind wir auch noch auf den Spielplatz gegangen. Dort durften wir spielen und essen. Doch plötzlich fing es an zu regnen. Jetzt gingen wir schnell in die Schule und von dort gingen wir alle nach Hause. Der Tag war sehr schön. (Julian, 3b)                                                                                                                                                                         

            Konzert „wo die wilden Kerle wohnen“

            Am 01.07.2022 sind wir mit der ganzen Kaulbergschule zur Konzerthalle gelaufen. Auf dem Weg konnte ich mit meinen Freunden aus der Klasse 3b sprechen. Als wir angekommen sind, mussten wir warten, bis die anderen Kinder draußen waren. Es hat ungefähr 15 Minuten gedauert. Als wir drinnen waren sind wir erstmal rauf und dann wieder runter. Es gab einen Platz, wo wir unsere Rucksäcke hinstellen konnten. Endlich sind wir zu der Tür gelaufen und haben uns einen Platz gesucht. Der Raum war toll. Als alle saßen, begann es. Am Anfang war es toll, weil nur die Musik spielte. Dann wurde etwas vorgestellt, als dann gesungen wurde, war es ein bisschen doof. Aber was ich toll fand, waren die Lichter. Als das Konzert zu Ende war, sind wir zu einem Spielplatz gelaufen. Da durften wir spielen. Wir haben ein Nimm 2-Bonbon bekommen, weil Frau Flügel Geburtstag hatte. Dann sind wir zurückgelaufen. (Lukas, 3b)                                                                                                                                             

            Konzert „Wo die wilden Kerle wohnen“

            Mir hat alles schon gut gefallen, aber, die das gesungen hat, deren Stimme war sehr laut und hoch. Das hat schon etwas genervt. Aber sonst war alles gut. Manchmal war es schon echt gruselig, aber als die Bälle von der Wand kamen, da war die Hölle los. Die wilden Kerle kamen ins Publikum und das war schon lustig. Dann haben sie sich verbeugt. Wir gingen wieder nach Hause. (Elijah, 3b)                                                                                                                                                                          

          • 4a, 4b, 4c und 4d gemeinsam im Schullandheim

          • Vom 26.-29.06.2022 verbrachten alle vierten Klassen unvergessliche gemeinsame Tage im Schullandheim in Pottenstein. Die Kinder konnten selbst Fossilien klopfen und besuchten die Teufelshöhle. Ein Highlight waren die Stunden im schattigen Kletterwald. Aber auch das Wandern durch die malerische felsige Landschaft der Fränkischen Schweiz und der unterhaltsame bunte Abend werden in Erinnerung bleiben.

          • Sachunterricht direkt auf dem Bauernhof

          • Am 27.06.2022 besuchten wir, die Klasse 2b, in Rahmen des Programms „Erlebnis Bauernhof“ den Schaf- und Ziegenhof Lips in Wildensorg. Unter fachkundiger Leitung von Bernd wurden wir durch den Vormittag auf dem Bauernhof begleitet. Wir lernten vieles über diese Nutztiere, z.B. wie man  Ziegenmüsli herstellt (altes, hartes Brot mit Spaten zerkleinern und mit Hafer vermischen). Außerdem durften wir die Ziegen füttern und striegeln. Danach trieben wir die Tiere auf die Weide und kletterten auf alte Obstbäume. Abschließend besuchten wir noch die Schafe auf einer weiteren Weide. Es war so ein tolles Erlebnis zu spüren, wie kuschelig und anschmiegsam diese Tiere sind. So haben nicht nur wir die Ziegen und Schafe gezähmt, sondern auch umgekehrt die Tiere ihre Ruhe auf uns übertragen : ) Das war ein erlebnisreicher und unvergesslicher Schultag!

             

        • Wir erinnern uns an unser Schulfest am 27. Mai 2022

        • Gerne erinnern wir uns an das Schulfest am 27. Mai. Die Klassen 4b und 4d hatten passend zum Motto "Gut zusammen leben" farbenfrohe Plakate vorbereitet. 

          "Ja, wir sind eine klasse Schule", sangen alle rund 260 Kinder aus den Schulhäusern in Bug und am Kaulberg gemeinsam zur Begrüßung. 
          An vielen Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler erleben, dass Spiele im Team gemeinsam besonderen Spaß machen. Ein Höhepunkt war die Station "Eiswagen", bei der der Förderverein Eis für die Schulkinder spendierte.

          Dank der perfekt organisierten Bewirtung mit Pizza und Getränken durch den Elternbeirat war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt!

           

          • Rucksack-Challenge für die Kinder aus der Ukraine

          • Die Kaulbergschule folgte dem Aufruf der Carithek zur Rucksack-Challenge. Koordiniert von den Klassenlehrerinnen sammelten die Kinder mit ihren Familien Rucksäcke und Schulmaterial. So konnten am 17. und 24. Mai 2022 insgesamt ganze 47 (!!) komplett gefüllte Schulrucksäcke in der Lagarde-Halle übergeben werden. Wir hoffen,dass die Kinder aus der Ukraine viel Freude mit dem Material haben werden.Ein großer Dank an die Klassenlehrerinnen, die Kinder und die Eltern!

          • Lesung der Autorin Suza Kolb

            • Viele Kinder kennen und lieben sie: die Bücher von der Haferhorde! So war die Freude groß, als am 19.Mai 2022 die Autorin Suza Kolb persönlich an die Kaulbergschule kam und in der Turnhalle vorlas. Gespannt lauschten ihr die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2b, 2c, 3b und 3c. Herzlichen Dank an die Stadtbücherei Bamberg für die Organisation!

        • Besuch in der Oberen Pfarre 

        • 18. Mai 2022: Unter fachkundiger Führung von Pastoralreferent Christian Schneider durfte die Klasse 2b hinter die Kulissen der Oberen Pfarre blicken. Zunächst erfuhren die SchülerInnen, dass in einem Seitenaltar die sterblichen Überreste der Heiligen Fortunata zu sehen sind. Das hat alle ganz schön überrascht, denn erst mit einem genauen Blick hinter die Glasscheibe ist das Skelett samt Krone zu sehen. Danach durften die Kinder hinter den Hauptaltar blicken, wo sich der "Aufzug" für die „Mutter Gottes“ befindet. Beim Blick von unten in den Glockenturm sah man noch die Löcher der Seile, die zum Läuten der Glocken dienten. Anschließend ging es auf die Empore. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick auf das gesamte Kirchenschiff und kann die Orgel aus nächster Nähe sehen und auch hören. Zum Schluss brachte Herr Schneider die „Königin der Instrumente“ zum Klingen und gab der Klasse ein kleines, wunderschönes Konzert. Das waren beeindruckende Erlebnisse in der Oberen Pfarre! Vielen Dank dafür, Herr Schneider!

          • 10. Mai 2022: Die Klasse 3b bei der Feuerwehr

          • Beeindruckt vom Besuch bei der Löschgruppe 7 haben die Kinder der Klasse 3b selbst Berichte über diesen besonderen Tag geschrieben:

            Bei der Feuerwehr

            Wir sind erst ca. 2 Kilometer zur Feuerwehr gelaufen. Als wir da waren, wurden wir in eine Halle geführt. Uns wurde erklärt, was die Feuerwehrmänner für eine Ausrüstung benötigen. Da wir natürlich viele Fragen hatten, wurden sie super von den Feuerwehrmännern beantwortet. Als wir mit der Aufklärung fertig waren, sind wir alle zusammen ins Freie. Wir durften als Test ein Spielhaus, das in Flammen stand, löschen. Natürlich war es nur eine Übung. Außerdem haben wir viel über das Feuerwehrauto erfahren. Beide Aktionen durften wir machen und ich habe viel gelernt. Es war sehr spannend. Wir durften uns sogar ins Feuerwehrauto setzen. Ben und ich durften als vorletzte das Haus löschen, das war sehr interessant. Das Beste war, dass wir am Schluss nass gespritzt wurden. (Lukas, 3b)

                                                                                                                                                                  

            Bei der Löschgruppe 7

            Am Dienstag machte ich mit meiner Klasse einen Ausflug zur Feuerwehr. Erst haben die Feuerwehrmänner (Bens Vater und Herr Stöcklein) uns erklärt, was man als Feuerwehrmann alles braucht. Wir durften sogar die Ausrüstung anziehen. Danach sin wir raus gegangen und haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe hat sich die Feuerwehrautos angeschaut und die andere hat eine Löschübung gemacht. Am Ende wurden wir alle noch ein bisschen nass gespritzt. Das war ein Spaß! (Luis, 3b)

                                                                                                                                                                     

             

            Bei der Feuerwehr

            Gestern waren wir bei der freiwilligen Feuerwehr. Zuerst haben die Feuerwehrmänner unsere zahllosen Fragen beantwortet. Dann haben sie uns die Anzüge vorgestellt. Ein paar Kinder durften sie anziehen. In den Anzügen sahen sie echt witzig aus. Danach ging es mit der Führung durch das Feuerwehrauto weiter. Löschen durften wir auch. Natürlich keine echten Flammen, sondern nur ein kleines Haus, wo die Fenster umfallen, wenn man drauf löscht. Am Ende wurden wir dann noch mit Wasser aus dem Wassertank vollgespritzt. Zum Abschied haben dann auch noch die Martinshörner geläutet. Wenn ich es in einem Satz zusammenfassen sollte: „Es war super!!!“ (Magdalena, 3b) 

                                                                                                                                                                     

          • Spaß mit dem Fahrradmobil

            • April 2022:

            • Im April 2022 nutzten die Klassen 2b und 2c das Fahrradmobil, das im Schulamtsbereich Stadt und Landkreis Bamberg zur Verfügung steht. Mit den Kinderrädern aus dem Fahrradmobil konnten sie im geschützten Bereich des Pausenhofes üben, geschickt zu fahren. Bei strahlendem Sonnenschein war das nicht nur ein wichtiges Training für die Sicherheit, sondern auch ein großer Spaß!

            • SPA
          • Osterbrunnen am Kaulberg

            • Ostern 2022:

            • Am letzten Schultag vor den Osterferien 2022 durften die Kinder der Kaulbergschule den Osterbrunnen bei der Karmelitenkirche schmücken. Jedes Kind konnte sein selbst gestaltetes Osterei aufhängen. Ein herzlicher Dank an den Gartenbauverein für die tolle Zusammenarbeit!

            • DIE
          • Weihnachtspost für das Klinikum

          • Weihnachten 2021:

            Welches Adventsprojekt können wir verwirklichen?

            Wie jedes Jahr überlegten wir Lehrkräfte wieder, wie wir in der Adventszeit gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern ein Zeichen der Solidarität setzen könnten.

            So schrieben wir mit den Kindern im letzten Schuljahr z.B. Weihnachtskarten an Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen und schlossen uns somit der Aktion „Weihnachtspost gegen Einsamkeit“ an. Die Jahre davor packten wir Lebensmittelpäckchen für Bedürftige.

            Im Dezember 2021 aber gingen uns besonders die Bilder der Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte nahe, die aufgrund der hohen Corona -Infektionszahlen unter größter körperlicher und seelischer Belastung rund um die Uhr arbeiten mussten. Schnell waren wir uns einig, dass diese Menschen ein großes Dankeschön verdient haben.

            In den Klassen zeigten wir kindgerechte Filme über die Arbeit im Krankenhaus, redeten über die aktuelle Situation und sprachen darüber, unter welchen schwierigen Bedingungen gerade jetzt gearbeitet wird.

            Von dem Plan, „Dankes-Weihnachtskarten“ an Krankenschwestern, Pfleger, Ärztinnen und Ärzte zu schreiben, waren alle Kinder sofort begeistert. Nun bastelten und schrieben wir eifrig in allen Klassen liebevoll gestaltete Weihnachtskarten.

            Eine Woche vor Weihnachten konnten wir an die 200 Karten an das Klinikum schicken. Ein Vater einer Schülerin, der selbst im Klinikum arbeitet, war in unseren Plan eingeweiht und unterstützte uns beim Verteilen der Karten. Vielen Dank dafür J !

            Und somit wurden unsere Weihnachtskarten an das Personal der Intensivstation, der Station für Corona-Patienten und der Notaufnahme verteilt.

             

            Es war eine gelungene Aktion. Die Schüler haben gerne gebastelt und geschrieben und dem Personal des Krankenhauses haben wir damit eine kleine Freude in dieser dunklen Zeit geschenkt.

            Dass das Personal der Notaufnahme sich bei uns in Form eines selbstgedrehten Filmchens bedankte, überraschte dann doch alle. Die Schüler haben sich riesig gefreut, dass sie mit Ihrer Weihnachtspost ein paar Menschen erfreuen konnten.

             

          • Carl Spitzweg "Der arme Poet" neu interpretiert von der Klasse 2c

          • Dezember 2021:

            Nachdem wir uns das Bild von Carl Spitzweg „Der arme Poet“ genau angesehen haben, erkannten wir, dass hier ein Dichter in sehr ärmlicher Umgebung lebt und mit seiner Kunst wohl wenig Geld verdient. Wir haben die Szene im Klassenzimmer nachgestellt und uns überlegt, welche Utensilien wir dazu benötigen. Jedes Kind wurde als „armer Poet“ drapiert und fotografiert. In einer zweiten Stunde schnitten wir die Fotos aus, klebten sie auf das ausgedruckte Gemälde und gaben unseren „neuen“ Bildern auch einen neuen Namen.